Wenn die Wahrheit Schatten wirft: Cecilia (Band 2 von 3) von Anna Nigra


Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover passt wunderbar zum ersten Band und ist wunderschön. Während der erste Band ganz in Gelb gehalten war, ist dieser hier in Blau gehalten. Auf dem Cover befinden sich 2 Frauen in Ballkleidern. Die Frauen sind dunkel gehalten. Man erahnt nur deren Silhouetten.  Auf dem Buchrücken war beim ersten Band ein Vogelwappen, dieses Mal ist es ein Bär.

Klappentext:

Manchmal ist es besser, sein Leben zu riskieren, als sich seinem Schicksal zu ergeben.

Betrogen und verraten! So fühlt Cecilia sich, als sie in Amerika ankommt. Ohne ihre Familie, ohne Noran und Elias. Ihr eigener Onkel hat sie in das amerikanische Königshaus verschleppen lassen. Doch dann erfährt sie, was es mit ihrer Entführung wirklich auf sich hat. Und was die wahren Gründe für ihre Verlobung mit dem Kronprinzen von Europa waren. Wussten die Brüder von der Intrige? War ihre Liebe nur eine große Lüge?
Cecilias Herz ist gebrochen, doch das hält sie nicht davon ab, für ihre Familie zu kämpfen. Wenn es sein muss, an vorderster Front …

Meine Meinung zu dem Buch:

Nach dem fiesen Cliffhanger aus Band 1 habe ich fieberhaft auf den Folgeband gewartet. Doch als er dann endlich herauskam konnte ich ihn nicht sofort lesen. Umso mehr habe ich mich auf das Buch gefreut.

Anfangs dachte ich, ich müsste noch einmal den ersten Band lesen, denn es ist ja schon eine Weile her. Doch ich habe es nicht mehr ausgehalten und war angenehm überrascht, wie schnell ich doch wieder in die Geschichte reingekommen bin und an vieles habe ich mich im Laufe des Buches erinnern können.

Für Cecilia ist eine Welt zusammengebrochen. Sie fühlt sich verraten, betrogen und belogen. Nachdem sie in Amerika angekommen ist, hat sie einiges über ihre Entführung erfahren, was sie zutiefst erschüttert hat. Und es kommt immer noch etwas hinzu, mit dem sie fertig werden muss.

Während Cecilia in Amerika verweilt, sind ihre Schwester Marissa und ihre Eltern noch immer in Europa. Die Kapitel sind abwechselnd aus Cecilias Sicht und aus Marissas Sicht erzählt. Somit erfahren wir gleichzeitig, was in Amerika und was in Europa passiert.

Alle Charaktere machen eine enorme Veränderung durch und es ist als Leser sehr schön, daran teilzuhaben.

Der erste Band zeichnete sich eher durch seine Prinzessinnengeschichte geschmückt mit einer Dreiecksgeschichte aus. Während dieser Band so ganz anders ist. Ich war an diesen Band durchweg gefesselt und konnte ihn kaum aus der Hand legen.  Dieser Band hat kaum noch etwas mit der Prinzessinnengeschichte zu tun und Cecilia „Lia“ muss in diesem Band viel leisten, um ihre Familie wiedersehen zu können. Von Seite zu Seite fiebert man mit ihr und möchte ihr am Liebsten helfen.

Immer wieder kommt es zu ungeahnten Wendungen, die mich sehr überrascht haben.

Das Buch endet zwar dieses Mal nicht direkt mit einem fiesen Cliffhanger, doch durch den Epilog wartet man gespannt, auf die Fortsetung!

Fazit:

Was für ein tolles Buch! Ich bin dieser Reihe absolut verfallen und kann es kaum erwarten, dass der dritte Band endlich erscheint und wir weiterlesen können. Ich vergebe verdiente 5 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung!

Werbung, da Rezensionsexemplar

First Son – Unverhoffte Begegnung von Rhiana Corbin



Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover ist ein Pärchen zu sehen, welches sich gerade küsst. Sie küssen sich sehr liebevoll. Die beiden müssen sich sehr lieben. Goldene Rauten zieren das Cover. In der unteren Ecke des Bildes ist außerdem die amerikanische Flagge zu sehen.

Klappentext:

Eden Cross will nur eines in seinem Leben – Football-Profi werden. Jedoch hat seine Familie ganz andere Pläne mit ihm. Eden soll in die Fußstapfen seines Vaters treten, und der war immerhin mal Präsident der Vereinigten Staaten. Erin Scott möchte ebenfalls nur eins – so unauffällig wie möglich ihr Studium hinter sich bringen. Was aber gar nicht so einfach ist, denn Eden möchte noch etwas – und zwar Erin …

Eine aufregende Liebesgeschichte in der zwei Welten aufeinanderprallen und die Welt von Erin und Eden ins Wanken bringt … spätestens dann, als ein Mord geschieht …( Quelle: Amazon)

Meine Meinung zu dem Buch:

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Kapitel sind abwechselnd aus der Sichtweise von Erin und Eden geschrieben. Wir bekommen somit vollen Zugang zu den Gedanken der beiden.

Die Geschichte beginnt langsam mit der Annäherung der beiden. Nach den ersten Kapiteln stellt sich heraus, das Eden der Sohn des Präsidenten ist und er in seine Fußstapfen treten soll, was er nicht möchte.

Erin ist ein ganz normales Mädchen. Sie möchte eigentlich nur einen guten Abschluss machen und ihre Ruhe haben. Eden ist vermögend und gutaussehend. Er kann eigentlich „jede“ haben, ist aber aufgrund seiner Eltern mit dem falschen Mädchen zusammen. Bis er auf Erin trifft. Mit ihrer Natürlichkeit und ihrer sympathischen Art zieht sie ihn sofort in ihren Bann.

Die beiden müssen sich mit ihren sozialen Unterschieden auseinandersetzen und nach einem Problem kommt das nächste.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und sogar Nebenpersonen bekommen ihre feste Struktur.

Ich denke, dass es mit der kürze des Buches zu tun hat, aber mir waren 2 Probleme zu schnell abgehandelt und Erin war zu schnell besänftigt, nach meinem Geschmack. Deshalb werde ich eine Schildkröte abziehen.  

Fazit:

Ich hatte eine tolle Lesezeit und kann jedem Liebhaber von Liebesgeschichten dieses Buch ans Herz legen. Ich vergebe 4 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung.

Ein alter Hut von Ann-Kathrin Karschnik


Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ein uralter grüner Zauberhut. Urig und in tiefem grün. Das Band trägt eine Brosche und in dem Band befindet sich eine Feder. Ansonsten sieht der Hut alt und etwas mitgenommen aus.

Klappentext:

Alle vierhundert Jahre wird eine mächtige Hexe geboren. Das Blöde daran ist nur, dass sie nichts davon weiß …
Geheimnisvolle und mysteriöse Dinge haben die sechzehnjährige Schülerin Anna schon immer fasziniert. Ein ungewöhnlicher Talentwettbewerb an ihrer Schule wirkt daher wie eine Einladung, zumal es bei diesem Casting ausgerechnet darum geht, ein Rätsel nach dem nächsten zu lösen. Annas Freunde Sarah und Ben drängen sie förmlich dazu, daran teilzunehmen, denn das versprochene Preisgeld können sie alle mehr als gut gebrauchen.
Doch die Konkurrenz ist groß. Anna muss sich zum Beispiel gegen den Möchtegern-Sunnyboy Lukas und dem wahnsinnig faszinierenden Elias behaupten, während sie sich den immer schwierigeren Aufgaben stellt. Obendrein scheint die verrückte Jury rund um die Theaterlehrerin Magda gänzlich eigene, undurchschaubare Ziele zu verfolgen, woraufhin mehr auf dem Spiel steht als nur das Preisgeld.
Dabei hatte alles so harmlos angefangen … mit einem alten Hut, einem Casting und einem bunten Haufen an Schülerinnen und Schülern.

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich lese sehr gerne die Bücher von Ann-Kathrin Karschnik. Bisher konnte mich jedes ihrer Bücher begeistern. Ich liebe ihren lockeren Schreibstil und die einzigartigen Ideen.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Wir lernen zunächst einmal alle Charaktere, allen voran Anna und Elias kennen. Jeder Charakter ist liebevoll ausgearbeitet und hat seine Ecken und Kanten. Außerdem wechselt die Sichtweise zwischen Anna und Elias. Somit können wir beide gut kennen lernen.

Ich weiß, dass es sich bei dem Buch um eine Art Satire handelt. Es gibt Dinge  die erinnern stark an Harry Potter und es gibt ein großes Casting. Momentan gibt es viele Castings zu unterschiedlichen Themen und ich denke, dass sollte etwas „auf den Arm genommen“ werden. Leider war mir das eine Spur „too much“. Ein bisschen weniger von allem und ein ausgereifteres Ende, würde mir viel besser gefallen. Schade. Alltägliche Probleme wie das „Mobbing“ wurden ebenfalls aufgegriffen. Leider fand ich auch denjenigen, der für das Mobbing verantwortlich ist – zu extrem.

Das eigentliche Casting ist durchaus spannend und interessant. Doch warum wurde von den Kindern nicht mehr hinterfragt und alles so gemacht, wie es ihnen zugetragen wurde. Das war mir leider nicht logisch.

Fazit:

Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Ich finde sie nur leider unfertig. Ich vergebe 3 von 5 Schildkröten und eine Leseempfehlung an alle, die auf Satiren stehen.

DU UND ICH – Bittersweet Symphonie ( DU UND ICH – REIHE 1) von Alisha McShaw und Maya Prudent


Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sind verschiedene Bilder zu sehen. In der linken oberen Ecke ist ein weibliches Auge. Aus dem Augenwinkel fließt eine Träne und verschmiert das Mascara. Daneben befindet sich ein Bild mit einem gutaussehenden jungen Mann im Anzug. Offenbar ein Geschäftsführer. Im mittleren Teil befindet sich der Titel und unten befindet sich eine offene Schachtel Pralinen. Man möchte einfach probieren.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Philippa, Collin und David sind seit Schulzeiten dicke Freunde. Zwischen Collin und Philippa hat sich im Laufe der Zeit mehr als Freundschaft ergeben und sie möchten heiraten. Doch am Hochzeitstag kommt Collin bei einem Unfall ums Leben. Philippa lässt alles hinter sich und zieht weg. Sie beginnt ein neues Leben in der Hoffnung. Doch eines Tages steht David plötzlich wieder vor ihr. Alte Wunden reißen auf. Doch was ist das zwischen David und ihr…

Meine Meinung zu dem Buch:

Klappentext und Cover haben mich sofort angesprochen. Also habe ich mich um ein Exemplar beworben.

Ich habe momentan Urlaub und habe das Buch mittags begonnen und spät abends (mit Unterbrechung) aufgehört. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Thematik hat mich gefesselt. Ich wollte einfach nur wissen, wie es weitergeht.

Als Leser kann man die Sichtweisen von beiden sehr gut nachvollziehen, da diese abwechselnd zwischen David und Philippa wechseln. Der Konflikt, in dem sich beide befinden ist sehr gut dargestellt und die Emotionen sind gut nachfühlbar.

Gleich zu Beginn wird man mit dem eigentlichen Geschehen, dem Tod von Collin konfrontiert. Die Darstellung der Situation und der Umgang der beiden mit der Sache sind äußerst herzergreifend und emotional.  Taschentücher bereithalten.

Sieben Jahre vergehen. David und Philippa haben sich mit ihrem Leben arrangiert. Doch man merkt immer wieder dass es Philippa nicht gut geht. Sie leidet. Auch David hat ein neues Leben angefangen. Aber auch bei ihm merkt man schnell, dass er noch immer mit der Vergangenheit zu kämpfen hat.

Und dann eines Tages stehen die beiden unverhofft wieder voreinander. Der Schmerz trifft sie mit voller Wucht und die Emotionen kochen über. Auch wenn ich nicht jede Reaktion von Philippa gutheißen konnte, so konnte ich es doch gut nachvollziehen. David tat mir die meiste Zeit eher leid. Aber da ist noch viel mehr ungeklärtes, was sie beiden einfach nicht wahrhaben möchten und wogegen sie ankämpfen.

Fazit:

Ich fand diese Geschichte so außerordentlich schön. Es gibt selten ein Buch, welches mich von den ersten Kapiteln an fesselt und welches mich gefühlsmäßig dermaßen mitreißt. Ich kann das Buch nur empfehlen. Nehmt euch Zeit und lasst euch voll darauf ein. Es lohnt sich. Ich vergebe volle 5 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung!