Tag 5 der Blogtour “Entfesselt – Eyes on fire” von Anna May Read – Thema: Gesellschaftliche Ausgrenzung

Hallo ihr Lieben!!!

Zuerst einmal ein ganz herzliches Willkommen auf meinem Blog.

Ich darf euch zu dem 5. Tag unserer Blogtour „Entfesselt – Eyes on fire“ von Anna May Reed begrüßen.

Bisher habt ihr schon folgendes über das Buch erfahren können:

Am ersten Tag hat euch Nicole das Buch und die Autorin in einem interessanten Beitrag kurz vorgestellt. Am zweiten Tag seid ihr auf Andras  Blog mit der Thematik „Dreiecksbeziehungen zwischen Lauren, William und Jaden vertraut gemacht worden. Nadja  ist in einem tollen Beitrag auf die Thematik „Umgang mit speziellen Kräften“ eingegangen. Daraufhin hat euch Nadine die einzelnen Wesen kurz vorgestellt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lauren und ihre Mitschüler haben alle spezielle Fähigkeiten. Aufgrund von Angst und Vorurteilen werden sie von der Gesellschaft ausgegrenzt.
Ich habe mich mit dem Thema „Gesellschaftliche Ausgrenzung“ näher beschäftigt:

Exclusion, bedeutet Ausschluss und sinngemäß Ausgrenzung und beschreibt die Tatsache, dass jemand gegen seinen Willen und aus unterschiedlichen Gründen von einer Versammlung oder ähnlichem ausgeschlossen wird. Die Teilnehmer möchten aus Gründen der Herrschafts- und Machterhalts oder aus Misstrauen unter sich bleiben

Unter Sozialer/Gesellschaftlicher Ausgrenzung versteht man den Ausschluss von gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten. Dies ist unter anderem am Arbeitsmarkt der Fall als auch bei relevanten Funktionsbereichen der Gesellschaft.

Die Ursachen können sein:

– Finanzielle Schwächen und somit keine Möglichkeit hochwertige Konsumgüter oder eine gehobene Ausstattung bei einer Wohnung
– Selektierende Bildungsinstitutionen
– Polarisierender Arbeitsmarkt bietet Arbeitssuchenden mit geringen Qualifikationen weniger Chancen
– Reduzierung sozialstaatlicher Absicherung

Laut dem Artikel auf Armut.de sei es das Ziel der Bundesregierung, soziale Absicherungen zu schaffen und Arbeitsplätze aufgrund von Aus- und Weiterbildungsangeboten zu schaffen.

Psychologische Folgen der Ausgrenzungen:

Laut einer Studie sind Menschen, die sozial ausgegrenzt wurden anfälliger in falsche Kreise zu geraten. In den Kreisen wie z. B. einer Sekte nehmen diese Menschen sie dann auf und sorgen dann (scheinbar) für sie. Somit sind diese Leute anfälliger „benutzt“ zu werden. Laut bestimmten Studien wurde dies auch bei Terroristen beobachtet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 18.03.2017 um 23:59 Uhr.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gewinnmöglichkeiten:

2×1 E-Book “Entfesselt – Eyes of Fire” im Wunschformat + Goodiepaket

Beantwortet einfach diese Frage:

Habt ihr schon mal Erfahrungen mit Ausgrenzungen gemacht? Möchtet ihr davon erzählen?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Besucht morgen Stefanie. Sie hat einen spannenden Beitrag zum Thema „Katastrophen“ vorbereitet. Sammelt morgen das nächste Los 😉

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Blogtour vom 12.03.2017 bis 19.03.2017

Tag 1 – Entfesselt: Eyes of Fire – Anna May Read von Nicole Hildebrandt
Tag 2 – Dreiecksbzeiehung zwischen Lauren, William und Jaden von Andra Jaeckel
Tag 3 – Der Umgang mit speziellen Kräften von Nadja Bickhardt
Tag 4 – Vorstellung der verschiedenen Wesen von Nadine Skonetzki
Tag 5 – Gesellschaftliche Ausgrenzung von Marion Greulich
Tag 6 – Katastrophen von Stefanie Steger
Tag 7 – Parallelen zu Film & Fernsehen von Michèle Seifert
Tag 8 – Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs

Fotos:www.pixabay.com
Quellen: http://www.bpb.de/apuz/201647/wahrnehmung-sozialer-ausgrenzung?p=all
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2013/04/psychologie-soziale-anerkennung/seite-2
http://www.armut.de/armut-in-deutschland_soziale-ausgrenzung.php

Veröffentlicht von Marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

8 Kommentare

  1. Schönen guten Morgen,
    Das ist ein sehr aktuelles Thema bei uns. Meine Tochter ist beeinträchtigt und geht auf eine normale Regelschule….aber Verständnis ( auch von Seiten der Lehrer), Inklusion ( steht nur auf dem Papier), Freunde? Nichts von alle dem !!
    Ich plane sie Zuhause unterrichten zu lassen…dann gibt es kein Mobbing mehr und wir haben wieder Ruhe. Keine Tränen, kein Betteln und Flehen doch Zuhause bleiben zu dürfen. Es sind nur noch zwei Pflichtjahre , dann ist sie durch !!
    Was man Familien alles aufbürdet : Jugendamt, Psychiatrie, Ämter und Behörden ….und mit welchem Ergebnis? Gar keinem!
    Mit den Worten : Sie sind zu stark für das soziale System ….hat man uns wieder alleine gelassen.
    Ausgrenzung im Alltag ….wir sind alleine!! Haben nur uns. Keine Familie, Freunde …
    Ausgrenzung tut weh !
    Ausgrenzung sollte in unserer Gesellschaft nicht geben!

    • Liebe Meike,
      dein Kommentar hat mich tief bewegt.
      Ich wünsche dir und deiner Tochter weiterhin viel Kraft und Stärke.
      Darauf bezogen, was du schreibst, ist es vll wirklich das beste, wenn sie daheim unterrichtet wird.
      Es muss furchtbar sein.

      Viele liebe Grüße
      Marion

  2. Ich war in der Grundschule dick, hatte nur Einsen und konnte schon lesen, als ich in die Schule kam. Damit war ich von Anfang an eigentlich die fette Streberin! Mir sagte mal ein Mädchen: “Sei nicht böse, wenn ich nicht mir dir rede. Ich wär ja gerne mit dir befreundet, aber dann sind die anderen gemein zu mir.”

    Im Gymnasium habe ich dann zwar abgenommen, bis ich sogar ziemlich dünn war, aber da war dann eher das Problem, dass ich ein totaler Nerd war und auf Comics und Rollenspiele stand. Aber ich habe mich dann schnell mit anderen Außenseitern angefreundet – ein paar waren Ausländer, ein paar waren Nerds wie ich, und ein paar waren in den Augen der anderen Schüler “einfach merkwürdig”. Wir haben eine Art Club gegründet, “Outsiders Only”, und damit hatten wir uns dann zumindest gegenseitig.

    Obwohl ich paradoxerweise später Stress mit einem der Mitglieder von “Outsiders Only” bekam! Und zwar war ich mit Mustafa zusammengekommen, einem 2 Jahre älteren Türken, der auch Mitglied im Club war. Und auf einmal fing einer der anderen – der selber Ausländer war!!! – damit an, ich wäre unter Hitler ja wohl wegen Rassenschande vergast worden wäre… Das war sehr stressig und hat mir gezeigt, dass es auch unter Außenseitern wiederum Exclusion oder sogar Hass geben kann.

    Wow, das war jetzt eine lange Geschichte!

  3. Guten morgen
    Man bekommt schon sehr viel aus dem Umfeld oder Medien mit. Aber ich persönlich musste die Erfahrung nicht miterleben.

    LG Stefanie

  4. Ich finde diese Thema immer sehr interessant und ja ich selbst habe auch Erfahrung damit machen müssen. Als Kind war ich nicht besonders schlank und wurde deshalb gehänselt und ausgeschlossen. Es ist ziemlich schwer vor allem als Kind damit umzugehen und es gab irgendwie auch niemand der mir so richtig helfen konnte. Als ich abgenommen habe und in eine andere Schule kam gehörte ich dann wieder dazu. Trotzdem hat mich die Zeit der Ausgrenzung bis ins Erwachsen Alter begleitet und verunsichert mich in mancher Situation heute auch noch.

  5. Früher habe ich oft Ausgrenzung erlebt. Viele Mitschüler würden gemobbt und ausgrenzt, echt schlimm sowas.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  6. Hallo,
    ich persönlich habe glücklicherweise keine Erfahrungen damit machen müssen.
    Liebe Grüße
    Isabell

  7. Hallo,

    ich habe schon mal solche Erfahrungen gemacht und auch in meinem Umfeld mitbekommen und finde es wirklich schrecklich…

    LG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.