Rezension zu “Houston Hall – Schatten der Vergangenheit” von Mary Cronos

 

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1314.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 546 Seiten
  • Verlag: Feelings; Auflage: 1 (3. Januar 2018)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B07796BNWP
  • Preis Kindle Edition 4,99 €
  • Preis Taschenbuch 16,99€

 

 

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover ist sehr ansprechend und hat mich sofort in den Bann gezogen. Im Hintergrund ist eine Art Ruine zu sehen. Dazwischen ist ein Torbogen. Ein Mann läuft gerade hindurch. Man kann ihn jedoch nicht erkennen, da er die Sonne im Rücken hat. Im vorderen Teil des Bildes ist eine hübsche junge Frau. Sie trägt eine Art Ballkleid und neigt den Blick in unsere Richtung.

 

Kurz zum Inhalt des Buches:

Anthony Houston lebt, bis auf ein paar Bedienstete, alleine auf Houston Hall. Seine Familie ist einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen. Seine Schwester verschwand spurlos.
Laird Houston hat sich seitdem zurückgezogen. Er gilt als sonderbar und wunderlich. Seine Diener gehen im aus dem Weg.
Auf einmal steht eine Frau vor der Tür und möchte auf Houston Hall arbeiten. Sie hat eine besondere Wirkung auf Anthony, aber sie verbirgt etwas. Außerdem weiß sie mehr über das Verbrechen von Houston Hall als sie vorgibt…

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Der Klappentext verspricht eine romantische Geschichte mit etwas zum gruseln.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Autorin schreibt flüssig und in einer wunderbar verspielten Art und Weise.3

Wir lernen den eigenbrötlerischen und unzufriedenen Laird Houston kennen, der am liebsten alleine für sich ist und somit alle um sich herum vergrault. Als dann eines Tages Mary Smith auftaucht, versucht er natürlich auch sie wieder loszuwerden. Doch sie hat etwas an sich dem er sich nicht entziehen kann.

Ganz langsam kommen sich die beiden näher. Für meinen Geschmack war das kennen lernen und das näher kommen viel zu langsam. Die Story fesselt einen und man möchte wissen, wie es weiter geht, doch jedes Mal, wenn man denkt, dass die Story weiter geht und dass man einen Teil des Geheimnisses lüftet, wird man zurückkatapultiert. Das ganze erste Buch bringt leider nur wenig Neues.

Im zweiten Band wechselt die Sichtweise von Laird Houstons Sicht auf Marys Sicht. Das fand ich überaus spannend. Wir bekommen endlich Einblick in ihre Gedankenwelt und Geheimnisse klären sich nach und nach. Hier beginnt der Spannungsbogen wieder richtig anzusteigen. Mary ist eine sehr warmherzige und liebe Person. Ich habe sie sehr schnell in mein Herz geschlossen.
Und dann beginnen schon die bedrohlichen Dinge. Mary muss für sich und Anthony kämpfen.
Das Ende hat mir überaus gut gefallen und rundet die Geschichte ab.

Fazit:

Aufgrund der Längen, die das Buch aufweist muss ich einen Punkt abziehen. Ansonsten hat mir die Geschichte überaus gut gefallen und ich empfehle sie romantischen Leuten in Ruhe vor dem Kamin.
Ich vergebe 4 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht von Marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.