Rezension zu „Das Vermächtnis der Grimms: Wer hat Angst vorm bösen Wolf? (Band 1)“ von Nicole Böhm

 

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover ist in schwarz-weiß gehalten. In der unteren Ecke steht eine junge Frau. Sie hat den Kopf leicht nach unten geneigt und die Hände sind locker am Körper. Ihre Augen sind geschlossen. Im oberen Teil ist der Kopf eines riesigen Wolfes. Das Maul ist weit aufgerissen, als wolle er die junge Frau verschlingen. Aus seinem Maul tropft Blut. Mittig ist der Buchtitel in roter Farbe platziert und an der Seite noch das berühmte „Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“ platziert.

 

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe schon sehr viel über die Bücher von Nicole Böhm gehört und habe auch die ersten Seelen-wächter-Teile auf meinen SuB. Doch bisher kamen immer andere Bücher dazwischen. So many books – so little time.

Kurz vor der Buchmesse geisterte dann dieses Buch durch Facebook und die Bloggerwelt. Ich habe bisher ausschließlich positive Stimmen gehört. Also war für mich klar, dass ich mir auf der Buchmesse ein Exemplar holen werde.

Die Erwartungen an das Buch waren sehr hoch und ich hatte etwas Angst, dass diese nicht erfüllt werden könnten. Doch diese Angst war völlig unbegründet. Dennoch ist das Buch ganz anders als erwartet.

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht so leicht gefallen. Das Buch hat 3 Erzählstränge, die alle in unterschiedlichen Zeiten und Welten spielen. Sie laufen zunächst nebeneinander her und haben anfangs nicht viel miteinander zu tun. Außerdem werden uns am Anfang eine Vielzahl von Personen vorgestellt, die alle ihre Rolle in der Geschichte bekommen.

Der Schreibstil von Nicole ist toll. Sehr anschaulich und bildhaft werden die Orte und Schauplätze beschrieben.

Die Protagonistin ist Kris(tin). Sie ist gerade in Neuseeland, um zu klettern – als sie ihre Begabung einsetzt und daraufhin von ihrem Bruder zur Sondereinheit beordert wird. Kris ist eine unabhängige und starke Frau. Sie hinterfragt alles und setzt ihr Köpfchen ein. Sie liebt ihren Bruder über alles. Beide haben einen sehr guten Draht zueinander.

Ein weiterer Charakter im Buch ist Ash. Ich finde ihn toll. Er lebt in der Märchenwelt und tritt meiner Meinung nach immer wieder gerne in ein Fettnäpfchen. Jedes Mal wenn Kris in die Märchenwelt gelangt, treffen die beiden aufeinander. Sie haben eine Verbindung. Welche das ist, wird hoffentlich im zweiten Band geklärt.

Alle Wesen, ob Menschen oder Fantasiewesen sind sehr anschaulich gestaltet. Sie haben ihre feste Struktur und runden die Geschichte optimal ab.

In der Geschichte gibt es zahlreiche Wendungen, welche ich nicht habe kommen sehen. Ich war teilweise echt sehr überrascht. Am Ende des Buches wartet ein fieser Cliffhanger, der uns sehnlichst auf den nächsten Teil fiebern lässt.

Fazit:

Die Geschichte hat alles was man möchte. Einen tollen Plot, tolle Charaktere, Spannung, Fantasie und überraschende Wendungen. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen. Ich bin nach dem unerwarteten Ende des Buches gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Von mir gibt es für Fans von Märchenadaptionen eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe volle 5 von 5 Schildkröten!

Veröffentlicht von Marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

1 Kommentar

  1. Hi Marion!

    Ich liebe ja dieses Cover und wusste sofort, dass ich es lesen will, das sieht so genial aus *.*
    Aber ich wusste gar nicht dass das (schon wieder) ein Reihenanfang ist!!! Dann muss es wohl noch warten, denn neue Reihen fang ich grade nicht so gerne an. Hab noch so viele andere die hier warten …

    Liebste Grüße, Aleshanee

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.