Rezension zu „Illuminated Hearts – Magierschwärze“ (Band 1 von 3) von Asuka Lionera

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover ist ein riesiges Herz zu sehen. Es ist gelb und aus Rauch oder Magie. Im Hintergrund befindet sich die Skyline einer Stadt. Die Bedeutung des Covers wird einem beim Lesen bewusst und es passt wunderbar zu der Story.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Felicitas – kurz Feli genannt – hat nur einen großen Wunsch. Sie möchte endlich die Magierprüfung ablegen und nicht mehr im Schatten ihrer berühmten Brüder stehen. Ihre Brüder sind die mächtigsten Magier der Stadt. Sie kämpfen gegen das Böse. Damit Feli eine Magierin werden kann benötigt sie allerdings erst einmal einen Familiar. Ein Familiar ist eine Art Dämon aus einer anderen Welt. Es stellt sich heraus, dass ihr dieser so ganz anders als erwartet ist und dazu noch gutaussehend und überaus von sich überzeugt.

Meine Meinung zu dem Buch:

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von Askukas Büchern und verschlinge diese Reihenweise. Ich habe mich sehr auf die nächste Reihe gefreut und es auch nicht bereut.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Asuka überzeugt mit ihrem schönen und bildhaften Schreibstil und lässt einen förmlich durch das Buch gleiten.

Das Buch ist zum größten Teil aus der Sicht von Feli geschrieben. Somit erhalten wir vollen Zugang zu ihren Gedanken und Gefühlen. Bei Feli war ich mir ehrlich gesagt, am Anfang nicht so sicher, ob ich sie mag. Zu Beginn ist sie ziemlich eingeschüchtert und traut sich nichts zu. Doch sie macht eine sehr schöne Entwicklung durch.

Sie lernt ihren Familiar Shadow kennen und entscheidet sich für ihn. Alleine schon die Entscheidung war stark und sie steht auch noch öffentlich zu ihm.

Shadow ist gutaussehend und verfügt über zu viel Selbstbewusstsein. Er weiß ganz genau, mit was er überzeugen kann und nutzt das für sich aus. Seine Art hat mir gut gefallen. Hinter seiner Fassade blitzt teilweise ein richtig netter Kerl durch. Shadows und Feli liefern sich nicht zu selten einen schönen Schlagabtausch, wenn sie z. B. nicht einer Meinung sind.

Die Charaktere sind sehr liebevoll und detailliert ausgearbeitet und auch die Nebenfiguren bekommen ihre feste Form. Ich konnte mir jeden gut vorstellen.

Die Geschichte ist langsam aufgebaut. Je mehr wir über die Welt und über Shadow und Feli erfahren, desto mehr möchte man wissen wie es weitergeht.

Fazit:

Ein absolut gelungener Auftakt! Ich freue mich sehr auf den nächsten Band und den weiteren Verlauf der Geschichte. Ich vergebe für alle Fans von Fantasy und Magiern eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Schildkröten!

Veröffentlicht von Marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.