Rezension zu „Dornenherz (Die letzten Elfen 4)“ von Judith Laverna

Die Rechte zu Cover und Inhalt liegen bei der Autorin!

!Achtung! Da es sich hierbei um den 4. Teil der Reihe handelt, sind Spoiler nicht zu vermeiden!

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover ist wieder einmal wunderschön. Man sieht eine junge, rothaarige Frau auf einem Hügel im Wald sitzen. Man sieht nur ihren Rücken. In der Hand hält sie eine Laterne. Die Ecken des Covers sind mit wunderschönen Ranken eingerahmt.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Pygmalion wurde umgebracht. Eine Ära geht zu Ende. Die Nachfolge wurde geregelt, doch sind ist davon kaum jemand begeistert. Wie geht es nun weiter und was kommt nun alles auf Katrina zu?

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe bereits die vorhergehenden Bände gelesen und habe mich so sehr gefreut, als Judith Laverna bekannt gegeben hat, dass ein weiterer Teil der Reihe kommt.

Seit dem letzten Teil ist einige Zeit vergangen – ich glaube 2 Jahre – und ich habe leider vieles vergessen. Deshalb habe ich gleich das Ende des letzten Bandes noch einmal gelesen und war zumindest da wieder im Bilde. Alles andere kam nach und nach.

Ich finde Katrina ist eine tolle und herzliche Frau. Doch sie ist mir in manchen Situationen viel zu vertrauensselig und etwas naiv. Aber das liegt nun mal auch daran, dass sie immer nur das Gute in jedem Elfen sieht. Ist sie deshalb „zu gut für die Welt“ in der sie lebt? Das wird sich zeigen.

John kenne ich schon aus den Ayleen-Büchern der Autorin. Er ist sehr charismatisch, aber meiner Meinung nach auch sehr gefährlich. Ich weiß leider immer noch nicht, wie ich ihn einzuordnen habe.

Verloron kenne ich auch bereits aus den Ayleen-Büchern. Ich mochte ihn in den Büchern gar nicht und auch jetzt mimt er meistens den berühmten „Eisklotz“.

Myral ist ein wunderbarer Charakter und in diesem Teil hat sie mir sehr leid getan. Ich bin gespannt, wie sich das mit ihr weiterentwickelt.

Diese Personen begleiten wir Leser wieder in einem wunderbaren Teil und erleben mit ihnen Freude und Schmerz, Liebe und Liebeskummer, Trug, Mord und Leid. Den Schreibstil liebe ich bereits seit den ersten Büchern. Einfach wunderbar. Auch dieser Teil konnte mich wieder fesseln und ich hoffe, dass die Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt.

Fazit:

Eine wunderbare Fortsetzung der Reihe, die Lust auf mehr macht. Ich freue mich sehr auf den nächsten Band und vergebe eine klare Leseempfehlung für die Reihe und 5 von 5 Schildkröten!

Veröffentlicht von Marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.